im Schuljahr 2023 - 2024

Folgende Berichte sind veröffentlicht:

Wie finde ich mein Instrument?

Unter diesem Motto kommen die Kinder der 1. Klassen der Mühlbach-Schule in den Genuss einer besonderen musikalischen Förderung.

Sie nehmen an dem Projekt „Instrumenten-Karussell“ teil, das von der Apollonia von Ehr-Stiftung gefördert wird.

In Kleingruppen lernen die Kinder verschiedene Instrumente aus allen Bereichen kennen und dürfen diese dann auch ausprobieren. Dafür kommt jeden Montag Frau Preußer von der Kreismusikschule Rhein-Lahn nach Miehlen, um die Freude an der Musik zu wecken und die Vielfalt der Instrumente zu zeigen.

Bei diesem musikalischen Angebot können die Kinder verschiedene Tasten-, Blas-, Zupf- und Rhythmusinstrumente ausprobieren und sind egal bei welchem mit großer Freude und Engagement dabei. Zusätzlich werden Blechblas- und Streichinstrumente vorgestellt und erklärt.

Beim Spielen von Klavier, Keyboard, Blockflöte, Gitarre und Cajon lassen sich die Kinder für Musik und Rhythmus begeistern. Das können sie vor allem bei kleineren Auftritten in ihren Klassen zeigen.

Die Kinder entwickeln Freude an der Musik und freuen sich jede Woche auf die halbe Stunde mit Frau Preußer. Auch die Lehrkräfte der Schule sind begeistert vom Projekt und hoffen, dass es weiterhin an der Mühlbach-Schule stattfinden kann.

Schließlich leistet das Erlernen eines Musikinstrumentes einen wichtigen Beitrag für die kognitive und motorische Entwicklung der Kinder. Zusätzlich findet vielleicht sogar der eine oder andere dabei sein Lieblingsinstrument. Insgesamt ist das Instrumenten-Karussell eine wertvolle Unterstützung des Musikunterrichts durch Fachkräfte, da viele Lehrerinnen und Lehrer gerade im 1. Schuljahr Musik fachfremd unterrichten.

Im Namen der Schulgemeinschaft sagen wir deshalb „Herzlichen Dank“ an die Verantwortlichen der Stiftung und auch an die Kreismusikschule.

Kooperatives Sportfest an der Mühlbach-Schule

Unfallfrei und heiter: Kooperatives Sportfest an der Mühlbach-Schule

Am Mittwoch dem 10.04.24 wurde an der Mühlbachschule in Miehlen das Sportfest für die 4. Jahrgangsstufe mit den Schwerpunkten „Teamgeist“ und „miteinander kooperieren“ ausgetragen. Dabei wurde jede Klasse aus organisatorischen Gründen in 2 Teams eingeteilt, die am Ende als eine Mannschaft zusammen bewertet wurden. Entsprechend waren nach Ausfüllung der Wertungskarten für das Wettkampfbüro nur 4 Urkunden zu schreiben.

Ein Ziel ist es bei den ausgewählten Bewegungsformen, dem veränderten Freizeitverhalten der Kinder Rechnung zu tragen und das Gemeinschaftserleben der sportlichen Tätigkeit zu betonen. In acht unterschiedlichen Spiel- und Staffelformen wurden Geschicklichkeit, Ausdauer, Anpassungsfähigkeit, Gelenkigkeit und vor allem Kooperation und Bewegungsfreude gefördert und dabei neben einer großen Emotionalisierung auch ein verbessertes Miteinander angestrebt.

1. Der Kisten-Weg (Stepping Stones) erforderte Zusammenarbeit und koordinative Fertigkeiten beim Umsetzen der „Trittsteine“ und der Weiterbewegung der darüber balancierenden Kleingruppe. Ohne mit den Füßen den Boden zu berühren, wurde der „Fluss“ von 5 Kindern des jeweiligen 10er-Teams in die eine und von weiteren 5 in die andere Richtung überquert.

2. Gleichgewicht, Anpassung und Schnelligkeit wurden bei der Pedalo-Staffel belohnt.

3. Hilfreich beim Ballontreiben waren Absprache, Geduld und Aufmerksamkeit, um möglichst lange einen Luftballon mit Füßen, Knien, und Köpfen - aber ohne Armeinsatz -, in der Luft halten zu können. Dabei durfte die Handfassung im Kreis nicht unterbrochen werden. Die Gruppe musste sich, um Erfolg zu haben, wie ein einziger Organismus organisieren und bewegen.

4. Beim Handtuchball sollte ein Partnerrhythmus zum Katapultieren des Balles mit den folgenden Paaren koordiniert werden.

5. Gelenkigkeit und Hilfsbereitschaft waren gefordert bei der Miteinanderübung „Reifen durchsteigen“. Mit Handfassung wurde ein Stirnkreis gebildet, um sich dann ohne loszulassen möglichst schnell nacheinander in 3 Durchläufen durch eine Gymnastikreif zu winden.

6. Affenbande: Beim Klettern an der Sprossenwand mussten die Kinder schwindelfrei und schnell sein. Manch einer verlor Zeit beim Überstülpen des Mannschaftsleibchens. Das Weiterreichen des Medizinballes musste Hand in Hand gehen.

7. Turnerische Präzision mit der Kleingruppe war bei der Schattenrolle (Aufteilung der Teams in 5er-Gruppen) verlangt. Die Kinder sollten hier synchron 4 Rollen und 4 Strecksprünge auf die Mattenbahn bringen.

Bei der Siegerehrung durfte sich die Klasse 4b ganz oben auf dem Siegertreppchen fühlen. Aufgrund gleicher Rangpunktzahlen in der Auszählung der Einzelbereiche teilten sich sodann die 4c und die 4d den Platz 2.

Neben gegenseitiger Unterstützung, Rücksichtnahme und mannschaftsdienlichem Verhalten zur gemeinsamen Zielerreichung kam vor allem auch der Spaß niemals zu kurz.

 

Schwimmfest der dritten Klassen

Heute habe ich so laut geschrien, wie noch nie in meinem Leben

So lautete der begeisterte Schülerkommentar nach dem Anfeuern der Schwimmstaffeln beim Schwimmfest der dritten Klassen der Mühlbach-Schule in Miehlen.

Am 04.04.24 hatten die Kinder der Jahrgangsstufe 3 der Grundschule in Miehlen die Gelegenheit ihre im Laufe der vergangenen Jahre erworbene Schwimmfähigkeiten unter Beweis zu stellen und am Ende eine entsprechende Urkunde stolz nach Hause tragen zu können. Fast 100 Kinder beteiligten sich an den 3 Individualwettkämpfen (25m Brustlage, 25m Rückenlage, Streckentauchen) und stritten anschließend in 2 Mannschaftsdisziplinen fair um die besten Platzierungen (16m Sprint-Staffel und 3 Minuten Bällchen-Transportstaffel).

An „Wasserhüpfer“, „Schwimmhelden“ und „Meisterschwimmer“ wurden insgesamt 67 Urkunden ausgereicht. Hier die Übersicht:

3a

3b

3c

3d

3e

Meisterschwimmer

1

5

1

2

7

Schwimmhelden

4

2

4

4

5

Wasserhüpfer

6

8

7

8

3

Besonders hervorgetan haben sich folgende Kinder: Die 3 schnellsten waren an diesem Tage in Brustlage: Marlon Lehr, (3b, 25:06 sec.), Katharina Reifferscheid (3b, 25:44 sec.), Anton Steeg (3e, 26:60 sec.) und in Rückenlage: Lana Otte (3e, 30:70 sec.), Anton Steeg (3e, 30,90 sec.) und Lenny Kühn (3b, 31:72 sec.).

Beim Streckentauchen erreichten 14 Kinder die andere Beckenkante (17m): Elin Pfeifer, Linea Bloch, Lenny Kühn, Marlon Lehr, Katharina Reifferscheid, Moritz Stein, Leonard Kendall, Lana Otte, Alea Rasel, Raphael Rat, Anton Steeg, Mila Unterberger Anton Emmel, Lenn Spriestersbach und schließlich Theo Zilch als Fünfzehnter, der dann durch eine Wende am Bahnende noch einen Meter drauf legte und so 18 Meter erreichen konnte.

Bei der Transportstaffel ergab sich folgende Rangfolge: 3e (erster Platz), 3d (zweiter Platz) 3a (dritter Platz), 3b (vierter Platz), 3c (fünfter Platz). Und bei der Sprintstaffel sah es folgendermaßen aus: 3e (erster Platz, 3:18 min.), 3d (zweiter Platz 3:34 min.) 3b (dritter Platz, 3:45 min.), 3a (vierter Platz, 3:52 min.), 3c (fünfter Platz, 4:01 min.).

Rechnet man den Spaß – der ja schon in der Überschrift durchklingt-, die Selbsterfahrung und die Emotionalität und den Stolz ein, so war dies ein ertragreicher Tag für alle Teilnehmenden der diesjährigen Wasserwettkämpfe der Mühlbach-Schule.

 

Vorhang auf für die Geister der Spukburg

Erneut durfte die Mühlbach-Schule zwei Schauspieler der Freien Bühne Neuwied mit ihren beiden Großpuppen zu einer Aufführung begrüßen. In der Turnhalle schufen sie mit einer kreativen Kulisse eine tolle Atmosphäre für ihr Theaterstück „Auf der Spukburg sind die Geister los“.

Der Burgherr und seine Tochter wurden verzaubert und müssen seitdem ihr Dasein als Gespenster fristen, wobei der arme Burgherr sogar in einen sprechenden Geisterhund verwandelt wurde. Ihre einzige Chance zurückverwandelt zu werden besteht darin, jemanden so sehr zu erschrecken, dass der Schreckensschrei die Turmuhr für mindestens eine Minute zum Stillstand bringt. Als ein Paar eines abends versucht auf der alten Burg Unterschlupf zu finden, scheint ihre Gelegenheit gekommen und die zwei Geister versuchen mit allen Mitteln die beiden Gäste ordentlich zu erschrecken.

Dem Publikum bescherte dies viele lustige Momente und alle Kinder der Schule durften mitfiebern, ob es den beiden letztendlich doch noch gelingt, ihren Gästen einen Schreckensschrei zu entlocken. Die beiden wandelbaren Schauspieler entlockten ihren Zuschauern auf jeden Fall großen Applaus und viel Begeisterung mit dieser spannenden und amüsanten Geschichte, den passenden Liedern und dem gekonnten Einsatz ihrer Großpuppen.

 

HARIBO-Kastanienaktion 2023 in der Mühlbach-Schule Miehlen

Wir, die Kinder der Klasse 2c der Mühlbach-Schule Miehlen, haben über einige Wochen Kastanien gesammelt. Dabei haben wir auch einiges über die Kastanie erfahren: Der Kastanienbaum wird bis zu 35 Meter hoch. Die Blätter sind grün und gezähnt, die Früchte rund und stachelig.

Die gesammelten Kastanien haben wir dann in die Schule gebracht und auf Backblechen getrocknet. Danach haben wir sie in einen großen Karton geschüttet. Bevor unsere Klassenlehrerin Frau Bott die Kastanien in den Herbstferien zu HARIBO gefahren hat, haben wir sie gewogen. Es waren mehr als 60 Kilogramm. Im HARIBO-Werk in Grafschaft wurden unsere Kastanien dann gegen Gummibärchen eingetauscht. Unsere Kastanien werden nun zu Wildparks gebracht und dort an die Tiere verfüttert. So freuen sich die Tiere und wir, die Kinder der Klasse 2c, über einen leckeren Snack.                                                                                                     

geschrieben von Leano Meinhardt und Emilia Neumann